Höhlentauchen / Cave Diving / Buceo en Cueva Riviera Maya
I have WhatsApp +52-9841312934

Kurze Geschichte der Höhlenerforschung Mexikos

Kurze Geschichte der Höhlenerforschung Mexikos

Geraldine Solignac - Deep Dark Diving Yucatan
Tauchgang zur Erforschung und Kartografie mit Geraldine Solignac

Die Erforschung Mexikanischer Höhlen begann bereits im frühen 19. Jahrhundert mit der Dokumentation von Höhlenfauma und -Flora in Zentralmexiko. Ziel war das Sammeln von neuen Exemplaren und nicht die eigentliche Erforschung der Höhlen und vieles wurde in Reisebeschreibungen und Texten über archäologische Funde veröffentlicht. Die Höhlenforschung selber wurde erst später geboren und mit Beginn des 20. Jahrhunderts wurden die ersten biospeleologischen Erforschungen im Norden Mexikos durchgeführt. Ab den 60er Jahren begann auch die Forschung in den Höhlen in Yucatan. 1962 wurde mit Gründung der AMCS (Association of Mexican Cave Studies) mit Sitz in Austin, TX ein Organ geschaffen, welches sich anfangs mit der Sammlung von Daten vor allem der Höhlen Nordmexikos beschäftigen. 20% des Mexikanischen Territoriums bestehen aus Karst und somit die idealen Voraussetzungen für Höhlen und über die Zeit hat sich der Bundeststaat Yucatan als Zentrum der speleoarchäologischen und speleoanthropologischen Aktivitäten hervorgetan. Erst in den 80er Jahren des 20. Jahrunderts begann dann das Interesse an der Erforschung der Höhlen in Quintana Roo, erleichtert auch durch eine bessere Erreichbarkeit mit dem Ausbau von Cancun. 2001 wurde die AMCS ein offizielles Projekt der National Speleological Society (USA).

Unterwasser- Höhlenforschung in Quintana Roo

Obwohl die Höhlen in diesem Gebiet bereits seit Millionen von Jahren existieren und seit der Besiedlung durch die ersten Kulturen auch der lokalen Bevölkerung bekannt waren, haben die ersten ernsthaften Erforschungen und Kartografie- Bestrebungen der Höhlen in Quintana Roo erst in den frühen 80er Jahren des 20. Jahrhunderts begonnen. Seit 1990  sammelt die Quintana Roo Späleologische Vermessung (Quintana Roo Speleological Survey, kurz QRSS) Daten von mehreren Hundert Kilometern Unterwasser Höhlenpassagen. Diese Anstrengungen haben das Gebiet als ein einzigartiges Karst Aquifer etabliert, welches in Grösse seinesgleichen auf der Erde sucht. Derzeit (Stand Oktober 2019) sind 9 der 10 längsten Unterwasser Höhlensysteme der Welt in unserem kleinen Gebiet gelegen.

Die ersten erforschten Höhlen waren solche mit einfachem Zugang von der Strasse im Herzen der Riviera Maya zwischen Puerto Aventuras und Tulum. Heutzutage muss man weiter in den dichten Dschungel eindringen, um entfernte Cenoten zu finden, welches eine erhöhte logistische Anforderung darstellt. Neue Höhlensysteme wurden auch weiter südlich im Gebiet um Muyil und auch in und um Playa del Carmen und weiter nördlich gefunden und erforscht. 

Trockenhöhlen

In den vergangenen Jahren hat auch die Erforschung von Trockenhöhlen stark zugenommen. Die Daten können bei der QRSS Seite eingesehen werden und einige Karten sind über die AMCS zugänglich. Ausflüge in die Trockenhöhlen werden von wenigen spezialisierten Veranstaltern kommerziell angeboten.

Städtische Cenoten

Seit 2019 hat eine Gruppe geleitet vom Planetarium von Playa del Carmen Sayab und dem Círculo Espeleológico del Mayab mit der systematischen Erforschung und Kartografierung der Cenoten und Höhlen auf dem Stadtgebiet von Playa del Carmen begonnen. Die ersten Karten sind bereits erstellt und es wird in nicht allzuferner Zukunft darüber ein Buch geben. 

Auch verfügbar / Also available in: enEnglish esEspañol